Wo wird am häufigsten geklickt?

Durch Maßnahmen wie Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung gewinnt eine gute Platzierung bei Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing immer mehr an Bedeutung. Daher werden auch immer mehr Studien in Auftrag gegeben, die analysieren sollen, was sich der Nutzer im Einzelnen anschaut und was überhaupt nicht beachtet wird. Die Erkenntnisse derartiger Studien helfen dabei, das Onlineangebot bestmöglich zu optimieren und den User noch gezielter anzusprechen und mit den gewünschten Informationen zu versorgen.

Eyetracking

Mit dem sogenannten Eyetracking kann herausgefunden werden, welche Bereiche eines Bildschirms beispielsweise zuerst vom User betrachtet werden, welche Bereiche gar nicht beachtet werden und auf welchen Bereichen der User am längsten verweilt.

Eine Studie hat sich diese Möglichkeiten zunutze gemacht, um herauszufinden, welche Einträge bei Suchmaschinen von den Usern am häufigsten ausgewählt werden und welche Einträge fast vollständig missachtet werden.

Deutliches Ergebnis dieser Studie:

Die ersten Anzeigen bei Google, meist also die bezahlten Suchresultate, werden am häufigsten und am längsten angeschaut. Aber auch die organisch gelisteten Ergebnisse, die bei Google ganz oben erscheinen, werden von den Usern überdurchschnittlich lange angeschaut und daher in der Regel auch angeklickt. Das bedeutet, dass ein hoher Anteil an Usern den am besten gerankten Suchergebnissen bei Google und anderen Suchmaschinen vertraut. Ergebnisse weiter unten werden nur sehr selten bis gar nicht beachtet.

Dieses Ergebnis lässt interessante Rückschlüsse auf das allgemeine Suchverhalten von Usern zu. Offenbar sind die User mit dem erst besten Ergebnis zufrieden und machen sich häufig nicht die Mühe, weiter unten gelistete Ergebnisse anzuschauen. Das bedeutet im Umkehrschluss: ein optimales Suchmaschinenmarketing und eine durchdachte Suchmaschinenoptimierung kann einem Unternehmen beispielsweise einen hohen Anteil an neuen Kunden vermitteln.

Darüber hinaus fand man innerhalb dieser Studie ebenfalls heraus, dass zusätzliche Darstellungen wie Videos, Google Maps Einträge oder Ähnliches die Aufmerksamkeit der User relativ lange auf sich ziehen. Daher kann es auch von Vorteil sein, diese Art der Darstellung in den eigenen Webauftritt zu integrieren.

Heatmap Eye-Tracking Studie
Die sogenannte F-Form

Diese Grafik zeigt die bereits oben angeführte Heatmap in einer spezifizierten Ansicht. Die F-Form der Blickintensitäten der User tritt deutlich hervor. Die Form veranschaulicht, in welchem Muster die einzelnen Suchergebnisse auf der sogenannten SERP (Search Engine Result Page), also der Ergebnisseite der Suchmaschine, vom User betrachtet werden.

Diese F-Form unterstreicht die Ergebnisse der oben erläuterten Eye-Tracking-Studie sehr deutlich. Es wird gezeigt, auf welche Bereiche die User am häufigsten schauen und welche Bereich am längsten von ihnen fixiert werden.

Adblock Plus

Bei dieser Zusatzfunktion für Browser handelt es sich um ein Programm, das die Werbung, die in der Regel bei den Suchergebnissen oben und am rechten Rand erscheint, vollständig blockieren kann. Je nach persönlichen Einstellungen kann der User also jegliche Werbemaßnahmen wie die Google AdWords Anzeigen sperren lassen. Allerdings haben einige Studien ergeben, dass viele User sogenannte "aktzeptable Werbung" durchaus wertschätzen und angezeigt bekommen wollen. Daher bieten Programme wie Adblock Plus beispielsweise die Möglichkeit, die Werbung entweder vollständig zu blockieren oder nur Werbung anzeigen zu lassen, die als "akzeptabel" von dem Programm eingestuft wurde.

Die Grafik zeigt deutlich, dass das Programm inaktiv ist. Der rote Pfeil weist auf den grau unterlegten Button, der verdeutlicht, dass das Programm Adblock Plus inaktiv ist. Daher befinden sich die Werbeanzeigen der verschiedenen Anbieter auch an den üblichen Stellen, also oben und am rechten Rand, wie die roten Rahmen deutlich machen.

Dadurch kann es im Bereich des Suchmaschinen-Marketings zu Nachteilen kommen. Google AdWords und Ähnliches können durch derartige Programme blockiert werden. Aber die Maßnahmen des Suchmaschinen-Marketings sind keinesfalls in ihrer Wirkkraft zu unterschätzen. Durch eine sinnvoll durchdachte Art der Werbung, die im besten Fall genau auf die Definition der "akzeptablen Werbung" der Adblock Programme abgestimmt ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die geschalteten AdWords doch angezeigt werden.

Auf der anderen Seite allerdings werden die organischen Suchergebnisse keineswegs beeinflusst. Dadurch gewinnen Suchmaschinenoptimierungs-Maßnahmen immer mehr an Bedeutung. Daher ist die Aufmachung und der suchmaschinenkompatible Content einer Website sehr wichtig für eine hohe Platzierung bei den einzelnen Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo. Denn wie bereits zuvor erwähnt, orientieren sich die User hauptsächlich an den ersten Ergebnissen der organischen Suche. Sie bevorzugen die ersten zwei bis drei angezeigten Einträge. Liefern diese nicht das gewünschte Ergebnis, werden die Suchbegriffe umformuliert bzw. spezifiziert.

Adblock inaktiv

Beispiel für eine geblockte Anzeige

Das folgende Bild weist im Vergleich zum Vorherigen einen deutlichen Unterschied auf. In diesem Bild sind nämlich durch die Installation von Adblock Plus jegliche Werbeanzeigen geblockt. Der rote Pfeil zeigt explizit auf das aktivierte Symbol des Prgramms Adblock Plus. Leuchtet der Button rot auf, ist das Programm aktiv und die Werbung wird ausgeblendet, wie der leere rote Kasten am rechten Rand verdeutlicht.

Adblock aktiv

Prozentuale Auswertung der Heatmap

Gegenüberstellung von den organischen Suchergebnissen und den Sponsored Links

Diese Grafik zeigt explizit die prozentuale Verteilung der Relevanzen von organischen Ergebnissen und Sponsored Links aus Sicht der User auf der Ergebnisseite einer Suchmaschine, in diesem Fall bei Google. Es wird sehr deutlich angezeigt, dass die ersten drei Ergebnisse mit 100%-iger Relevanz zu Buche schlagen. Dem gegenüber erhält der erster Eintrag der Werbeanzeigen am rechten Rand lediglich 50%, der zweite nur 40% und der dritte sogar nur noch 30%. Somit kann man zusammenfassen, dass die Relevanz der Sponsored Links am Rand bereits im Bereich der ersten drei Werbeanzeigen um mehr als die Hälfte niedriger ist als die der mittig platzierten. Rank 04, 05 und 06, die in diesem Beispiel die ersten Anzeigen der organischen Suche darstellen, immerhin noch eine Relevanz von 85% - 50% aufweisen. Für den Fall eines aktiven Adblock Plus Programms würden diese Ergebnisse direkt an die 100%-Stelle rutschen. Die Sponsored Links am rechten Rand sinken bereits bei Rank 04 auf eine Relevanz von nur noch 20%.

Diese prozentuale Aufstellung zeigt, dass es sehr wichtig ist, bei Suchmaschinen gut gerankt zu sein. Daher man sich als Websitebetreiber an professionelle Optimierer wenden, um das bestmögliche Ranking mit seiner Website erreichen zu können und so für die vielen Online-Kunden ein attraktives Angebot darzustellen.

Klicken Sie hier, um die nachstehende Grafik zu vergrößern. Zum Google-Keyword-Tool gelangen Sie hier.

Eyetracking Benutzerverhalten Suchmaschinen

Wie wichtig ist ein gutes Ranking bei Suchmaschinen?

Eine gute Platzierung bei Google, Bing oder Yahoo beispielsweise ist heutzutage enorm wichtig. Wie bereits anhand der Eyetracking Studie erläutert, richtet sich ein sehr großer Teil der User, in etwa 85%, nach den ersten Suchergebnissen der Ergebnisseiten, die sich in der Regel oben links befinden. Sind diese nicht zutreffend, wird meistens die Suchanfrage spezifiziert. Daher ist eine gute bis sehr gute Platzierung bei den Suchmaschinen von großer Wichtigkeit. Potentielle Kunden betrachten die jeweiligen Ergebnisse lediglich sehr kurz. Innerhalb von etwa 20 Sekunden haben die User die Ergebnisseite erfasst und entschieden, ob ihre Suchanfrage adäquat beantwortet wurde oder nicht. Daher ist es wichtig, dass man mit Suchmaschinenoptimierungsmaßnahmen möglichst weit oben gelistet wird.

Heutzutage nutzen sehr viele Menschen das Internet zu Recherchezwecken. Diese Zahl beläuft sich auf etwa 75% der User. Darüber hinaus verwenden im Schnitt etwa 85% aller User als Einstiegsseite eine Suchmaschine wie Google oder Yahoo. Etwa 85% der Suchanfragen, die von den Usern tagtäglich gestartet werden, bestehen aus Suchanfragen, die sich aus zwei oder mehr Suchbegriffen zusammen setzen. Diese Zahlen verdeutlichen noch einmal sehr gut, wie wichtig ein gutes Ranking bei Suchmaschinen tatsächlich ist. Außerdem wird klar, dass das sinnvolle Einsetzen von Keywords ungemein wichtig ist. Zutreffende und gängige Keywords verhelfen in vielen Fällen zu einem sehr guten Rankingplatz.

Benutzerverhalten bei Suchmaschinen

Suchmaschinenoptimierung und -marketing

Bedeutung und Wirksamkeit

Die Studie stellt deutlich in den Vordergrund, wie wichtig ein gut durchdachtes Suchmaschinenoptimierungskonzept ist. Im Zuge dieses Konzeptes gilt es einige Dinge zu beachten, um die gewünschte Platzierung erreichen zu können. So sind der Content und die Aufmachung der Website von großer Bedeutung. Im Bereich des Inhalts ist es wichtig, einen duplicated content unbedingt zu vermeiden. Darüber hinaus sollte man die wichtigsten Keywords in den h1 Überschriften unterbringen, da Google diese mit als wichtigstes Element einer Website wertet. Mithilfe derartiger Maßnahmen ist es möglich, die eigene Website in den organischen Suchergebnissen möglichst weit oben zu platzieren.

Dennoch ist das Schalten von Suchmaschinenmarketing Maßnahmen wie Google Adwords ebenso wichtig für eine gute Auffindbarkeit wie die Suchmaschinenoptimierung. Erstellt man die einzelnen Werbeanzeigen anhand der Richtlinien, die die Programme wie Adblock Plus vorgeben, wird man bestenfalls unter der Kategorie "akzeptable Werbung" gelistet und erscheint somit dennoch auf der Ergebnisseite der Suchmaschinen.

Führende Unternehmen mit Expertise im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) in der Region Dortmund


Oleggo GmbH
Martin-Schmeisser-Weg 12a
44227 Dortmund

Oleggo betreut im Bereich Suchmaschinenoptimierung speziell Online-Shops, Hotels, Catering-Unternehmen und Finanzdienstleister.

Suchmaschinen-Services der Oleggo GmbH: SEO-Services-Dortmund


bense.com Verlag für Digitales Publizieren mbH
Schwarze-Brüder-Str. 1
44137 Dortmund

Die bense.com GmbH hat sich im Bereich Suchmaschinenoptimierung auf dienstleistende Berufe wie Rechtsanwälte und Steuerberater spezialisiert.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Angebot der bense.com: SEO-Services-Dortmund


Anzahl Besucher: 1356929